DSI-wappen2
Browser
no facebook

Diese Homepage benutzt oder speichert keine Daten auf “facebook”

This Webpage does not use or saves your data on “facebook”

Esta página no utiliza ni salva datos en “facebook”

Banner WAJ

Das Soziale - Infoblatt ©

Die Homepage mit Informationen, Rat und Schwerpunkte

Diese Publikation wird unregelmäßig zur Zeit zur Verfügung gestellt

Sonntag, 9. Dezember 2012

EuroFlagge
[Startseite] [Editorial] [Artikel] [Aktuelles] [Wichtiges]
Geschützt durch Safersite

Wichtiges & Wissenswertes

Kein Alkohol mehr in Bus und U/S - Bahn

(waj) Ab 1. September 2011 gibt es in den öffentlichen Verkehrs- mitten in Hamburg ein  Alkoholkonsumverbot.

Zu viele Personen, vor allem Jugendliche, tranken in den ver- gangenen Jahren ungeniert und offen hochprozentige Alkoholika. Neben Bier wurde Wodka, Wein, Likör und Sekt direkt aus Flaschen getrunken. Dabei störte es den Konsumenten wenig, wie ihr negatives und oft aggressives Verhalten sich auf den Rest der weiteren Fahrgäste auswirkte.

Schlägereien, Beleidigungen und Messerstechereien (manchmal auch mit Todesfolge) gehen zum Teil auf das Konto dieses Alkoholmissbrauchs. Selbst schon Kinder im alter von 10 Jahren konnten sich diesem Einfluss nicht entziehen und nahmen diese Situation als Routine hin. Einige folgten dem Beispiel der Erwachsenen und Jugendlichen. Das Niedersächsische private Bahnunternehmenzur Homepage -Metronom- Eisenbahngesellschaft mbH. hat schon ein längst ein solches Alkoholkonsumverbot in seinen Zügen durchgesetzt. Daher gilt seit dem 15. November 2009 ein Alkoholkonsumverbot; das Trinken von Alkohol an Bord ist nicht mehr erlaubt. Hamburg startet nun mit dieser Initiative ein Beispiel. Ob andere Bundesländer diesem Beispiel folgen werden, wird sich im Laufe der Zeit zeigen.


Abzocke und Betrug bei unseriösen Kaffeefahrten

(waj) Kriminelle Kaffeefahrten-Veranstalter werden immer dreister mit aufwendiger Werbung und locken mit viel versprechenden Gewinnen!

Wenn Sie ein Brief  mit der  Einladungen einer „Niedersächsischen Treuhand“ mit Sitz in Cloppenburg bekommen, dann sollten Sie diesen sofort entsorgen. Es geht um hohe Geldversprechen und wertvolle Sachpreise. Diese werden dann im Rahmen einer Busfahrt (Kaffeefahrt) oder bei einer Tagestour an den Gewinner übergeben, so der Veranstalter. Copyright: W.Albrecht-Jendreyko. Der Brief lädt den Empfänger ein, bei einem Treffen einen Scheck für bislang nicht genutzte Gewinne an einem besonderen Tag an einem besonderen Ort abzuholen. Dafür würde der Veranstalter auch einen Bus kostenlos zur Verfügung stellen. Doch leider jedoch entpuppt sich diese günstige Fahrt als ein weiterer übler Trick der Betrüger und ein Aussteigen aus dieser Sache ist nicht mehr möglich.

Egal wie die Briefe aussehen und welchen Absender sie auch tragen mögen. Mittlerweile benutzen diese raffinierten  Betrüger moderne Mittel um die Briefe so echt aussehen zu lassen, wie nur möglich. Auch vor geschützten Namen, staatsrechtliche Wappen und Insignien oder vor Titel namenhafter Personen aus der Öffentlichkeit und von Urkunden / Zertifikate schrecken sie nicht zurück. Die Fantasienamen wie z.B. “Reiseunternehmen Grafenstein”, “Senioren Service-Team Lichtblick am See”, “Bildungskreis Holztanneneck”, “BFD Bundesfinanzdienst” aus Canada, “Staatlich anerkannte Gewinn- und Ausschüttungszentrale Bad Homburg - StaGeAu”, sollen das Vertrauen der Senioren wecken. (Liste der unseriösen Unternehmen hier herunter laden!)

Deshalb fallen immer noch  Senioren darauf herein und müssen zu spät erkennen, dass nicht die versprochenen Besichtigungen, sondern eine sehr teure Werbeveranstaltung im Vordergrund steht. Die minderwertige Ware wird den Senioren aggressiv aufgedrängt und dies ist nicht das Ende. Im schlimmsten Fall kommt es zu Mahnungen nicht bezahlter Rechnungen für angebliche “Dienstleistungen”,  zur Androhung von strafrechtlichen Konsequenzen oder zu unerlaubten Kontoabbuchungen von hohen Beträgen.

Doch wie kommen diese Briefe mit der Post? Die unseriösen Kaffeefahrten - Veranstalter bedienen sich einfacher Methoden: Sie durchforsten die Tageszeitungen nach Annoncen von Jubilare, die ihren 70. oder 80. Geburtstag groß feiern. Sie suchen sich auch Vereine oder Clubs aus, die für Senioren typisch sein könnten, z.B. “Kegelclub der Rüstigen 70ger e.V.” oder “Seniorentreff der Gemeinde usw. Interessant sind Orte mit einer auffälligen hohen Altersstruktur in Siedlungen und  Wohngebieten. Auch kaufen sich einige unseriösen Kaffeefahrten - Veranstalter Daten von Adressen, dessen Herkunft keiner kennt. Potenzielle Quellen sind unter anderem die Preisausschreiben in Kaufhäuser, Telefondienstleister wie Call-Center, Adressen von Zeitungs- oder Zeitschriftenabonnenten oder die oft so sorglos veröffentlichten Namenslisten aus dem Internet. Google macht´s möglich.

Tipp: Wenn Sie auffällige und bunte Einladungsbriefe mit einem hohen Gewinnversprechen bekommen, dann sofort entsorgen.

© Copyright 2000 - 2012 by: Wolfgang Albrecht - Jendreyko, Winsen (Luhe) - Deutschland. Inhalte, Bilder, Grafiken und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.  © Copyright 2000 - 2012 by Wolfgang Albrecht - Jendreyko, Winsen Luhe - Germany. Website contents such as: pictures, graphics and texts are protected. All rights reserved.  © Registrado es la propiedad literaria por el período de 2000 - 2012  Wolfgang Albrecht-Jendreyko en Winsen Luhe - Alemania. La Website, los volúmenes, las fotos, los gráficos y textos son protegidos. Todos los derechos reservados.